Teilprojekt Lethe: Aufbau eines integrierten Oberflächen-Grundwassermodells

Projektinhalte

Im Rahmen des Teilprojekts Lethe (2006-2009) wurden Feld-, Labor- und numerische Untersuchungen zum Zweck einer integrierten, instationären Betrachtung der Kompartimente Atmosphäre, Boden, Grundwasser und Oberflächengewässer am Beispiel eines niedersächsischen Fließgewässers durchgeführt. Ziel war es, ein Gesamtverständnis für den Prozess der Verockerung im Projektgebiet Obere Lethe zu entwickeln. Im Zuge eines zweiphasigen Programms wurde zunächst ein integriertes Grundwasser-Oberflächenwasser-Strömungsmodell aufgebaut, auf dessen Grundlage in Phase II ein Modell zum Transport von Ferro-Eisen entwickelt wurde.
Die fachlichen Schwerpunkte der zweiten Projektphase umfassten im Einzelnen:

  • die Aufstellung eines konzeptionellen Modells zur Mobilisierung des Eisens im Boden und zum Transport im Grundwasser,
  • die Aufstellung eines Transportmodells der Verockerung an der Lethe,
  • die Klärung der Hauptursache der Verockerung im Projektgebiet,
  • die Erklärung des regionalen Verockerungsprozesses,
  • die Darstellung ung Interpretation der Ergebnisse aus den Feld-, Labor- und numerischen Untersuchungen und
  • die Darstellung möglicher und empfehlenswerter Gegenmaßnahmen.

Ein Synthesebericht , der die wichtigsten Projektergebnisse kurz und anschaulich darstellt, steht für Sie zum Herunterladen bereit!

weiter


Projektbearbeitung (Teilprojekt Lethe)
OOWV, Brake – DHI Wasser und Umwelt GmbH, Syke




Das Einzugsgebiet Lethe im BG Hunte