Teilprojekt Lethe: Aufbau eines integrierten Oberflächen-Grundwassermodells

Projektgebiet

Der Bezugsraum des Teilprojekts umfasst die Obere Lethe und ihre Zuflüsse (Wasserkörper 25063). Die Obere Lethe ist in der Mehrzahl der Abschnitte durch strukturelle Mängel in Form starker Begradigungen, fehlender Gehölze und Treibsandsohlen gekennzeichnet. Die Nebengewässer sind ebenfalls sehr stark überformt und weisen einen meist geraden Verlauf, überdimensionierte, stark eingeschnittene Trapezprofile und Treibsandsohlen mit Schlammmanteil in den Rückstauzonen auf. Neben den beschriebenen strukturellen Defiziten sind die Wasserkörper von starken Verockerungserscheinungen betroffen. Diese beeinträchtigen nicht nur das Erscheinungsbilde der Gewässer, sondern verursachen auch erhebliche Schädigungen der Biozönose.

weiter




Einzugsgebiet der Lethe im BG Hunte